Sie sind hier: Aktuelles / Detailansicht
Zoom:

zum DRK Kreisverband

 

 

14 Juniorretter in Kooperation mit dem Haus Ruhrnatur vom RWW

9.30 Uhr im Südbad, die Ferien haben gerade begonnen. Auf einer abgeteilten Bahn des Schwimmbades schwimmen 14 Jungen und Mädchen im Alter von 8 bis 12 Jahre in Kleidern.Dann müssen sie die Kleider im Wasser ausziehen, eine Übung, die nicht leicht ist, aber Wassersicherheit vermittelt. Tieftauchen und Abschleppen eines Partners sind weitere Disziplinen, die erfolgreich absolviert werden müssen, um die Prüfung für den „Juniorretterder DRK-Wasserwacht“ zu bestehen.

Orts- und Szenenwechsel am nächsten Tag: Unter Anleitung der Museumspädagogin Christa Schragmann vom Haus Ruhrnatur gehen die zukünftigen Juniorretter nicht nur an, sonder nauch in die Ruhr – allerdings nur soweit man mit Gummistiefeln im Flachwasserbereich noch stehen kann. Bewaffnet mit Käscher, Sieben, Schalen und Gläsern werden Wasserproben aus der Ruhr entnommen, die anschließend unter dem Mikroskop untersucht werden. „Die Kinder sind immer wieder erstaunt, wenn sie feststellen, wie viel Leben das Ruhrwasser enthält,“ erklärt Christa Schragmann. „Wir wollen Verständnis dafür entwickeln, dass sauberes Wasser nicht nur für Fische und Kleinstlebewesen wichtig ist, sondern auch für uns Menschen.“

Am dritten Tag schließlich wird noch eine Menge Theorie gepaukt. Wasserwacht-Ausbilder Jens Renken spricht über die Gefahren des Wassers, warum es wichtig ist, einige Regeln einzuhalten. „Wenn wir uns an diese Regeln halten, ist Schwimmen auch im Freigewässer ngefährlich,“ macht Renken deutlich. Natürlich hat die DRK-Wasserwacht die verschiedenen Ertrinkungsfälle der letzten Wochen – in einem Fall auch in Mülheim – mit Besorgnis zur Kenntnis genommen. „Mit unseren verschiedenen Kursangeboten wollen wir dagegen halten,“ sagt Renken. „Wer schwimmen kann und weiß, wie er sich am und im Wasser verhalten muss, ist weniger gefährdet. Schwimmen soll schließlich Spaß machen.“

Spaß hatten alle Kursteilnehmer dann auch, als ihnen Jens Renken zum Abschluss die Urkunde für den Juniorretter mit dem entsprechenden Abzeichen überreichte.

Die Einbindung des Themas „Flora und Fauna der Ruhr“ ist übrigens eine Mülheimer Besonderheit und resultiert aus der langjährigen Kooperation zwischen RWW und DRK-
Wasserwacht.